Eilmeldung

Eilmeldung

UN-Soldaten für Cholera verantwortlich gemacht

Sie lesen gerade:

UN-Soldaten für Cholera verantwortlich gemacht

Schriftgrösse Aa Aa

In Haiti haben zahlreiche Menschen gegen die Anwesenheit aus Nepal stammender UN-Blauhelmsoldaten demonstriert.

Sie machten die Nepalesen für den Ausbruch der Cholera auf der Insel verantwortlich, grassiere die Krankheit in Nepal doch auch aktuell, während sie in Haiti seit über hundert Jahren als ausgerottet galt.

Ein Zusammenhang, der für Gesundheitsexperten keineswegs als erwiesen gilt, doch die Demonstranten fordern: “Wir brauchen endlich eine Klärung, wie die Cholera ins Land kam und sich so schnell ausbreiten konnte, sodass wir gegebenenfalls entscheiden können, ob die Nepalesen woanders stationiert werden sollten.”

Die Regierung Haitis fürchtet, dass die Ausbreitung der Cholera zu einer Gefahr für die politische Stabilität des Landes werden könnte.

Dies besonders im Hinblick auf die für November angesetzten Wahlen – deren reibungslosen Ablauf wiederum die Soldaten der UN sichern müssten.

Auch zehn Tage nach dem Ausbruch der Krankheit haben die internationalen Hilfsorganisationen die Lage in Haiti noch nicht unter Kontrolle. Die Zahl der Toten und Infizierten stieg weiter an. Nach neuesten Angaben der Gesundheitsbehörden starben bisher 313 Menschen, rund 4800 steckten sich an. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf hatte zuvor gewarnt, dass der Höhepunkt der Epidemie erst noch bevorstehe.