Eilmeldung

Eilmeldung

Fünf Jahre Wartezeit: Elfenbeinküste wählt

Sie lesen gerade:

Fünf Jahre Wartezeit: Elfenbeinküste wählt

Schriftgrösse Aa Aa

Fünf Jahre lang haben sie gewartet – nun können die Bewohner der Elfenbeinküste ihren neuen Präsidenten wählen. 2005 endete das Mandat des bis heute regierenden Amtsinhabers Laurent Gbagbo, sechsmal wurde die Wahl verschoben -wegen Grabenkrämpfen der politischen Rivalen, Sicherheitsbedenken, der langwierigen Registrierung der Wähler und ethnischer Spannungen. Knapp sechs Millionen Bürger sind nun an diesem Sonntag im Land mit der weltgrößten Kakao-Produktion an die Urnen gerufen.

“Wir haben auf diesen Moment sehnsüchtig gewartet. Und ich bin sehr froh, ich bin stolz darauf, jetzt zur Wahl kommen zu können. Es ist die Elfenbeinküste, die als Siegerin aus der Wahl hervorgehen wird”, freut sich eine Wählerin.

Neben Gbagbo gelten der ehemalige Ministerpräsident Alassane Ouattara und Ex-Präsident Henri Konan Bédié als aussichtsreichste Bewerber. Erstmals kandidiert auch eine Frau für das Präsidentenamt. Beobachter rechnen damit, dass eine Stichwahl im November nötig wird.

Die Wahl soll dem Land wieder mehr Stabilität bringen. Nach Putschversuch und Bürgerkrieg sind die einstigen Rebellen an der Regierung beteiligt, kontrollieren aber den Norden der Elfenbeinküste.