Eilmeldung

Eilmeldung

Briefbombe aus Athen sollte Sarkozy treffen

Sie lesen gerade:

Briefbombe aus Athen sollte Sarkozy treffen

Schriftgrösse Aa Aa

In der griechischen Hauptstadt sind mindestens drei Paketbomben aufgetaucht. Eine der Sendungen war an den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy adressiert. Eine Angestellte eines Kurierdienstes wurde durch eine Explosion leicht verletzt.

Drei Briefbomben wurden von der Polizei entschärft, zwei Verdächtige festgenommen, bewaffnet und in schusssicheren Westen. sie sollen einer kleinen linksgerichteten Terrorgruppe namens “Konspiration der Zellen des Feuers” angehören. Die Vereinigung wird für Dutzende von Bombenanschlägen auf Banken, Regierungsgebäude und Filialen ausländischer Firmen in den vergangenen drei Jahren verantwortlich gemacht, so der staatliche Rundfunk.

Die anderen Pakete waren die Botschaften Mexikos, der Niederlande und Belgiens in Athen adressiert.

“Lächerlich” sagte Thanassis Kokalakis, zumindest das Paket an Sarkozy. Er spricht für die griechische Polizei.