Eilmeldung

Eilmeldung

84jähriger Grundschüler -- "The First Grader"

Sie lesen gerade:

84jähriger Grundschüler -- "The First Grader"

Schriftgrösse Aa Aa

Der Film “The First Grader” erzählt die Geschichte eines kenianischen Dorfbewohners, der im Alter von 84 Jahren zum ersten Mal die Grundschule besuchte. Kimani Maruge wurde damit zum ältesten Erstklässler der Welt. Aufgenommen wurde er an der Schule der Lehrerin Jane Obinchu, die erheblichen Widerstand überwinden musste, bevor der Neuzugang akzeptiert wurde.

Dargestellt wird der Grundschulrentner von Oliver Litondo. Für den britischen Regisseur Justin Chadwick geht die Bedeutung des Films weit hinaus über die Darstellung eines Einzelschicksals: “Hinter dieser realen Figur verbirgt sich eine gesamte Nation. Betrachtet man seine Erlebnisse, erfährt man was Kenia unter der britischen Kolonialherrschaft durchgemacht hat. In dieser Geschichte werden Wahrheiten erkennbar, die lange unterdrückt wurden.”

Im Laufe des Films erfährt der Zuschauer, dass der alte Mann während der 50er Jahre Mitglied der Mau Mau war — der militanten Gruppe, die gegen die britische Kolonialherrschaft kämpfte. Für seinen Widerstand gegen Unterdrückung bezahlte Maruge in britischen Gefangenenlagern.

Naomie Harris spielt die Schulleiterin, die Maruge in der ersten Klasse aufnimmt: “Die Botschaft dieses Films ist die große Bedeutung von Bildung. Jeder sollte Zugang zu Bildung haben und sie muss kostenlos sein. Es ist großartig, dass Bildung im modernen Kenia sehr geschätzt wird. Hier wird alles getan, damit jeder zur Schule gehen kann.”

Kimane Maruge ist im vergangenen Jahr gestorben. Der Erstklässler wurde an einer wirklichen Grundschule im ländlichen Kenia gedreht, um sein Leben so authentisch wie möglich darstellen zu können.