Eilmeldung

Eilmeldung

Qantas lässt A380 vorerst am Boden

Sie lesen gerade:

Qantas lässt A380 vorerst am Boden

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Notlandung eines Qantas-Airbus A380 hat die australische Fluggesellschaft entschieden, die Riesenvögel vorerst am Boden zu lassen. Der Airbus war nach einem Triebwerksschaden in Singapur notgelandet. Alle 459 Menschen an Bord blieben unverletzt. Vier weitere Airlines die den A380 betreiben, darunter die deutsche Lufthansa, wollen dem Beispiel von Qantas-Chef Alan Joyce nicht folgen.

“Wir haben beschlossen, alle A380 Starts zu streichen. Dies gilt so lange, bis wir absolut sicher sind, dass unsere Sicherheitsstandards erfüllt werden”, hatte Joyce erklärt.

Erste Berichte über ein in Not geratenes Flugzeug kamen von der indonesischen Insel Batam. Dort fanden Einwohner riesige Trümmerstücke. Der A380 kann mit zwei verschiedenen Triebwerken ausgerüstet sein. An der betreffenden Maschine stammten sie von Rolls Royce. Auch die A380 der Lufthansa fliegen mit Rolls Royce-Triebwerken.