Eilmeldung

Eilmeldung

Unverstandener Prophet: Von Hagens verkauft Leichenteile online

Sie lesen gerade:

Unverstandener Prophet: Von Hagens verkauft Leichenteile online

Schriftgrösse Aa Aa

Der Plastinator Gunther von Hagens, Gründer der Ausstellung “Körperwelten”, hat trotz starker Proteste damit begonnen, seine Leichenteile im Internet zu verkaufen. Der Online-Shop trifft in Deutschland und im europäischen Ausland auf Unverständnis und Kritik. Der Meister fühlt sich unverstanden und klagt, der Prophet gelte nichts im eigenen Land. In den USA sei er ein angesehener Wissenschaftler. Er werde überhäuft mit Preisen, für Deutschland sei er nicht “mainstream” genug.

Die Patientenorganisation Deutsche Hospiz Stiftung forderte die Bundesregierung Berlin auf, einzugreifen.

Die Katholische und die Evangelische Kirche kritisierten die Internetvermarktung als “einen Schritt der Kommerzialisierung und einen Mangel an Respekt vor der Würde des Menschen”.

Von Hagens erklärte, Plastinate seien keine Leichen im Sinne des Bestattungsgesetzes. Außerdem seien sie komplett anonymisiert.