Eilmeldung

Eilmeldung

Erste Proteste gegen Castor-Transport

Sie lesen gerade:

Erste Proteste gegen Castor-Transport

Schriftgrösse Aa Aa

Kurz vor der Abfahrt des Atommüll-Transports von Nordfrankreich nach Gorleben haben mehrere Dutzend Kernkraftgegner vor dem Verladebahnhof im nordfranzösischen Valognes protestiert. Der französische Atomkonzern Areva hatte in den vergangenen Tagen die elf Spezialbehälter mit wiederaufbereiteten Abfällen aus der Wiederaufbereitungsanlage in La Hague nach Valognes gebracht.

“Es werden elf Castoren transportiert. Jeder enthält die Radioaktivität, die in Tschernobyl freigesetzt wurde. Wir transportieren also elf Tschernobyls in den kommenden Tagen durch Europa”, warnt Greenpeace-Aktivist Thomas Breuer.

In Frankreich werden wesentlich weniger Proteste gegen den Atommülltransport erwartet als in Deutschland. Dort sichern etwa 16 500 Polizisten die Bahnstrecken. Im niedersächsischen Wendland, wo sich das Zwischenlager befindet, sind für das Wochenende die größten Anti-Atom-Demonstrationen seit Jahrzehnten geplant.