Eilmeldung

Eilmeldung

Kindesmissbrauch Thema bei Papstbesuch

Sie lesen gerade:

Kindesmissbrauch Thema bei Papstbesuch

Schriftgrösse Aa Aa

Der Papst trifft auch bei diesem Kurzbesuch wieder auf Proteste. Dabei geht es vor allem um Kindesmissbrauch und Kindesmisshandlung in der katholischen Kirche und deren Umgang mit solchen
Fällen.

Für die Opfer setzt sich in Spanien zum Beispiel die Gruppe “Kirche ohne Missbrauch” ein. Sie will unter anderem, dass die Opfer den Missbrauch überhaupt erst einmal anzeigen – was sie oft nicht wagen.

Der Sprecher der Gruppe sagt, die Kirche sehe sich durch solche Anzeigen als Institution angegriffen. Dabei stimme das gar nicht – es sei denn, die Kirche
verteidige die Kinderschändung.

Hier wurde die Gruppe gegründet: Ein Priester dieser Kirche in Madrid hatte jahrelang Kinder missbraucht.
Die Organisation half einem der Kinder, einen Prozess zu führen. Der Priester wurde verurteilt.