Eilmeldung

Sie lesen gerade:

USA für ständigen Sitz Indiens im Weltsicherheitsrat


Indien

USA für ständigen Sitz Indiens im Weltsicherheitsrat

US-Präsident Barack Obama hat Indien Unterstützung für seine Bemühungen um einen ständigen Sitz im Weltsicherheitsrat zugesagt. Zum Abschluss seines dreitägigen Staatsbesuches in Indien sprach der US-Präsident vor dem Parlament in Neu Delhi.

Dabei würdigte er Indien auch als “Weltmacht”: “In den kommenden Jahren freue ich mich auf einen reformierten UN-Sicherheitsrat, der Indien als ständiges Mitglied beinhaltet”, sagte Obama am Montag bei seiner Ansprache im Parlament in Neu Delhi. Mit wachsender Macht komme wachsende Verantwortung.

Indien bemühte sich bislang vergebens mit Deutschland, Brasilien und Japan um einen ständigen Sitz im Weltsicherheitsrat. Während das politische Establishment in Delhi hocherfreut über die Unterstützung der USA ist, demonstrierten Überlebende des Chemieunglücks in Bhopal gegen Obama.

Sie sind enttäuscht, dass sich der Präsident nicht mit ihnen traf. Die Regierung des Bundesstaates Madhya Pradesh, in dem Bhopal liegt, kritisierte, dass Obama die Opfer der Anschläge von Mumbai geehrt und im angegriffenen Hotel gewohnt habe, die Opfer des US-Chemiekonzern aber ignoriere.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

EU hebt Visapflicht für Albanien und Bosnien auf