Eilmeldung

Eilmeldung

Keine Lösung für West-Sahara

Sie lesen gerade:

Keine Lösung für West-Sahara

Schriftgrösse Aa Aa

In New York ist die Verhandlungsrunde zwischen Vertretern Marokkos und der Rebellenorganisation Polisario erfolglos zu Ende gegangen. Im Dezember soll weiter verhandelt werden. Die Parteien versuchen eine Lösung für die ehemalige spanische Kolonie West-Sahara zu finden, die von Marokko annektiert wurde und teilweise von der Rebellenorganisation Polisario kontrolliert wird.
 
Der Vertreter der Polisario, Ahmed Boujarib, erklärte in New York, man habe guten Willens Marokko eine Zusammenarbeit angeboten, aber Marokko habe abgelehnt.
 
Der marokkanische Außenminister, Taieb Fassi Al-Fihri, sagte, er strebe eine Zusammenarbeit aller Länder der Region an, es gehe nicht nur um eine Einschränkung der Gewalt, sondern auch um wirtschaftliche Interessen.
 
In der Hauptstadt der West-Sahara, El Aiun, hatten sich Demonstranten am Montag heftige Straßenschlachten mit der Polizei geliefert. Die
Unruhen waren ausgebrochen, nachdem die Sicherheitskräfte eine Zeltstadt außerhalb von El-Aiun niedergerissen und 20.000 Bewohner vertrieben hatten.
 
Die Rebellenorganisation Polisario sprach von mindestens zehn Toten, 700 Verletzten und 150 Vermissten.