Eilmeldung

Eilmeldung

Signierstunde mit Bush: "Er war ein großer Präsident"

Sie lesen gerade:

Signierstunde mit Bush: "Er war ein großer Präsident"

Schriftgrösse Aa Aa

Ex-Präsident George W. Bush hat seine Memoiren vorgelegt. In “Decision Points” verteidigt er seine umstrittensten Entscheidungen: den Irak-Krieg und das Waterboarding, das allgemein als Folter gilt. In Bushs texanischer Heimat standen die Menschen Schlange, um ein signiertes Exemplar zu erhalten. “Er ist Teil der Geschichte, die uns bewegt. Er war ein großer Präsident. Er hat großartige Entscheidungen getroffen und ich will ihn unterstützen”, begründete Lezlie Goad in Dallas ihre Kaufentscheidung.

Nicht alle sehen das so. Vor der borders-Buchhandlung in Dallas, in der die Signierstunde stattfand, skandierten Demonstranten, „Verhaftet Bush sofort!“ und „Foltern ist ein Kriegsverbrechen“. Andere halten ihn schlechtweg für den schlechtesten Präsidenten seit hundert Jahren, von dem sie nichts mehr hören wollen, schon gar nicht, wenn er sich selbst beweihräuchert. “Selbst als Versager hat er versagt”, meinte ein Kritiker.