Eilmeldung

Eilmeldung

Tote bei Unruhen in Westsahara

Sie lesen gerade:

Tote bei Unruhen in Westsahara

Schriftgrösse Aa Aa

Einen Tag nach den Unruhen in der Westsahara
haben Marokkaner in der Hauptstadt El Aiun für den Verbleib des Territoriums bei Marokko demonstriert. Am Vortag war es zu schweren Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und Unabhängigkeits-Aktivisten gekommen. Ein marokkanischer Behördensprecher sagte: “Eine Gruppe gesuchter Krimineller, ganz gewöhnliche Verbrecher, haben Menschen bedroht und mißhandelt, körperlich wie auch psychisch, sie haben Autos und öffentliche Gebäude in Brand gesetzt, und die Sicherheitskräfte haben eingegriffen, um dies zu beenden.”
Ein Aktivist für eine Volksabstimmung in der Westsahara sagte gegenüber Euronews am Telefon: “Wir können nicht nach draußen gehen”, man könne nur per Telefon Kontakt mit Freunden halten. Daher könne er über die Zahl der Toten nur sagen, er habe einen gesehen. Es gebe mehrere Tote, aber genau wie viele könne er nicht sagen.
Auslöser der Unruhen war die gewaltsame Räumung einer Protest-Zeltstadt durch die marokkanischen Sicherheitskräfte. Nach deren Angaben starben sechs Menschen, darunter fünf Polizisten. Die Rebellenorganisation Polisario sprach von wenigstens zehn Toten und zahlreichen Verletzten und Vermissten.
Vor diesem Hintergrund findet in New York eine neue Verhandlungsrunde zu dem Konflikt statt.