Eilmeldung

Eilmeldung

Barroso: "Nicht nur an sich denken"

Sie lesen gerade:

Barroso: "Nicht nur an sich denken"

Schriftgrösse Aa Aa

Droht ein Abwertungs-Wettlauf? Was tun gegen die Handelsungleichgewichte? Zwei Tage lang ringen die Staats- und Regierungschefs der 20
stärksten Volkswirtschaften auf dem G20-Gipfel in Südkoreas Hauptstadt Seoul um Antworten.

EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso sagte, es sei wichtig, dass alle in dieselbe Richtung gingen. Ein Land sollte nicht seine
Währung abwerten, um die Exporte billiger zu machen. Niemand solle nur an sich und seine Wirtschaft denken. Auf lange Sicht führe dies zu nichts. Es sei auch Aufgabe der G20, so etwas zu verhindern.

Zur Gruppe der 20 gehören die stärksten Industrienationen und aufstrebenden Volkswirtschaften. Der Zusammenschluss repräsentiert zwei Drittel der Weltbevölkerung, rund 90 Prozent der globalen Wirtschaftskraft und vier Fünftel des weltweiten Handels. Ihre Beschlüsse haben globalen Einfluss.