Eilmeldung

Eilmeldung

Die Führungskräfte von morgen

Sie lesen gerade:

Die Führungskräfte von morgen

Schriftgrösse Aa Aa

Wir zeigen ihnen in dieser Ausgabe drei verschiedene Geschichten, wie sich die junge Generation auf die Chefpositionen der Zukunft vorbereitet. In Kasachstan hat eine gute Ausbildung oberste Priorität. Ein Stipendienprogramm weckt Hoffnungen auf den Einstieg in den globalen Wettbewerb. Die kasachische Regierung hat dieses Jahr 80 Millionen Euro für 3.000 Stipendien bereit gestellt. Die Studenten unterzeichnen außerdem einen Vertrag, dass sie in ihr Land zurückkehren und mindestens fünf Jahre bleiben. Dafür ist alles kostenlos.

_______________________

Wir fahren nach London, eines der führenden Finanzzentren. Hierin kommen Studenten aus der ganzen Welt, um später in die Chefetagen einzusteigen. Die London School of Economics ist eine der prestigeträchtigsten Universitäten weltweit. Insgesamt wurden 16 ehemalige Studenten und Lehrer mit Nobelpreisen ausgezeichnet. Rund 8.000 Studenten lernen hier. Viele von ihnen werden die zukünftige Generation der Finanzführer.

Mehr Informationen unter: www.lse.ac.uk

___________________________

Und wir waren in Ghana, wo eine Vision zur Gründung einer kreativen Universität geführt hat. Patrick Awuah war ein junger Softwarspezialist. Er hätte nie geglaubt, dass er es dank Microsoft-Aktien mal zum Millionär bringt. Er entschied sich, seinen Traum zu verwirklichen: nämlich junge Talente in Ghana auszubilden. Er ist Mitbegründer von Ashesi, einer privaten Universität in Accra.

Mehr Informationen unter:“www.ted.com”:http://www.ted.com/speakers/patrick_awuah.html