Eilmeldung

Eilmeldung

Gerüchte um Suu Kyis Freilassung

Sie lesen gerade:

Gerüchte um Suu Kyis Freilassung

Schriftgrösse Aa Aa

Ihre Anhänger hoffen fest auf die Freilassung – aber außer Gerüchten ist nichts bekannt über das weitere
Schicksal von Aung San Suu Kyi.

Die Militärmachthaber in Birma hüllen sich in Schweigen, was den Umgang mit ihrer berühmtesten
Kritikerin angeht. Zwar läuft Suu Kyis Hausarrest jetzt aus; es wäre aber nicht das erste Mal, dass in letzter Sekunde noch ein Grund auftaucht, sie doch weiter festzuhalten.

“Ein paar Leute gehen zu ihrem Haus”, sagt eine Anhängerin von Suu Kyi vor dem Sitz ihrer Partei;
“einige warten hier und bereiten eine Begrüßungsfeier vor.”

Für ihren Kampf gegen das Militärregime bekam Suu Kyi 1991 den Friedensnobelpreis. Ein Jahr zuvor hatte ihre Partei die Wahlen haushoch gewonnen; die Militärs scherten sich darum aber nicht und sperrten sie ein. Seitdem hat sie die meiste Zeit im Gefängnis oder unter Hausarrest verbracht.

Letztes Wochenende ließen die Machthaber zum ersten Mal wieder wählen, ohne Suu Kyi und unter Voraussetzungen sehr zu ihren eigenen Gunsten. Suu Kyis Partei ist inzwischen verboten, sie selbst rief zum Boykott auf. Ein Ergebnis dieser Wahl gibt es noch nicht.