Eilmeldung

Eilmeldung

Titanic-Stimmung in Italien: Minister gehen von Bord

Sie lesen gerade:

Titanic-Stimmung in Italien: Minister gehen von Bord

Schriftgrösse Aa Aa

In Italien steht die Regierung von Silvio Berlusconi nach dem Ausscheiden mehrerer Kabinettsmitglieder vor dem Zusammenbruch. Berlusconis ehemaliger Bündnispartner, Gianfranco Fini, machte seine Drohung wahr und zog seine Minister aus dem gemeinsamen Kabinett ab.

Fini war Ende Juli aus der gemeinsam gegründeten Regierungspartei PdL gedrängt worden.

“…damit haben sie ihren Verrat vollbracht”, sagt Arbeitsminister Maurizio Sacconi über seine Ex-Kollegen.

Der Ministerpräsident will aber nicht aufgeben. Er will zunächst den Haushalt 2011 mit seinem Sparprogramm durchs Parlament bringen – das befürwortet auch Staatspräsident Giorgio Napolitano.

Dario Franceschini von der größten Oppositionspartei, den Demokraten:

“Aus Verantwortungsbewußtsein sind wir als Opposition bereit, den Haushalt abzusegnen. Aber gleich danach wird es einen Misstrauensantrag geben. Da wird sich zweifelsfrei zeigen, dass Berlusconis Regierung nicht mehr die Mehrheit hat, um weiterzumachen.”

Nach den jüngsten Sexprahlereien des 74-jährigen hatte Fini den Regierungschef zum Rücktritt aufgefordert.

Mit den Vertrauensabstimmungen wird Mitte Dezember gerechnet.