Eilmeldung

Eilmeldung

Hongkong: Nach Jahren wieder Vogelgrippe

Sie lesen gerade:

Hongkong: Nach Jahren wieder Vogelgrippe

Schriftgrösse Aa Aa

Zum ersten Mal seit sieben Jahren ist in Hongkong wieder ein Fall von Vogelgrippe entdeckt worden. Erkrankt ist eine 59-jährige Frau, die Ende Oktober in mehrere chinesische Städte gereist war. Einige Tage später bekam sie Fieber, ihr Zustand wurde schnell schlimmer, jetzt liegt sie im Krankenhaus.

Das Risiko für Hongkong sei wohl nicht viel höher als zuvor, sagt York Chow, der Gesundheitsverantwortliche der autonomen chinesischen Region. Aber natürlich könne dieser eine Fall Hinweise auf eine Ansteckungsquelle geben, die auch einen weiteren Fall verursachen könne.

Unklar ist, ob der jetzige Fall wirklich eingeschleppt worden ist oder die Frau sich doch in Hongkong selbst angesteckt haben könnte. Auf einem Straßenmarkt hier sagt eine Frau, sie kaufe niemals Hühner aus China, sondern nur aus Hongkong. Außerdem mache sie sie gut sauber und koche sie gründlich. Mehrere Menschen, die mit der erkrankten Frau Kontakt hatten, stehen vorerst noch unter Quarantäne. Die Krankheit wurde aber bei keinem von ihnen festgestellt. Unter ihnen ist der Mann der Erkrankten, der zunächst ebenfalls Fiebersymptome zeigte, sich dann aber schnell erholte.