Eilmeldung

Eilmeldung

NATO-Gipfel - bekannte Gesichter, ein "neues" Bündnis

Sie lesen gerade:

NATO-Gipfel - bekannte Gesichter, ein "neues" Bündnis

Schriftgrösse Aa Aa

In Lissabon hat der Nato-Gipfel begonnen. Zwanzig Staatsoberhäupter, 22 Regierungschefs – allen voran US-Präsident Barack Obama – und Dutzende Außen- und Verteidigungsminister werden bis morgen nicht weniger als eine neue Nato aus der Taufe heben – erwartet Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen.

Der britische Premierminister David Cameron will vor allem bis 2014 für Verteidígung acht Prozent weniger ausgeben.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel wiederum hofft auf “einen Meilenstein in der Beziehung zu Russland”.

Weitere Themen:

- eine neue Militärstrategie für das Bündnis und

- eine Raketenabwehr für Europa.

Zu Afghanistan will sich der Gipfel einigen, wer wann seine Truppen zurückzieht. Ab 2011 soll bis 2014 die Verantwortung für die Sicherheit des Landes schrittweise an die afghanischen Sicherheitskräfte übergehen.

Unter den 130 000 Isaf-Soldaten in Afghanistan sind sind 5000 Deutsche.

Jose Miguel Sardo, euronews:

“Wie vorherzusehen, ist Afghanistan das Hauptthema des NATO-Gipfels. Der US-Verteidigungsminister Robert Gates

hat gesagt – es gehe hier nicht um eine Exit-Strategie, sondern eine Strategie des Übergangs Offen bleibt aber die Frage: Was passiert in Afganistan nach 2014.”