Eilmeldung

Eilmeldung

Angehörige dürfen Unglückszeche besichtigen

Sie lesen gerade:

Angehörige dürfen Unglückszeche besichtigen

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Brand in der neuseeländischen Unglücksmine

hält Rettungskräfte weiter davon ab, nach den 29 verschütteten Bergleuten zu suchen. Angehörige der Verschütteten konnten am Sonntag allerdings die Unglückszeche besuchen und sich vor Ort ein Bild von der Lage machen.

“Wir transportieren die Familienmitgliedern mit Bussen zur Grube. Wir nehmen nur ein paar Vertreter der Familien mit und sprechen mit ihnen dort oben”, erklärte der Chef des Bergbauunternehmens Peter Whittall.

Bislang fehlt jedes Lebenszeichen von den 29 vermißten Bergleuten. Sie waren bei einer Methangasexplosion am Freitag verschüttet worden. Noch immer ist Gaskonzentration in der Grube kritisch. Die Lage ist weiter zu gefährlich, als dass das bereitstehende Rettungsteam in den Stollen einfahren könnte.