Eilmeldung

Eilmeldung

Irland will unter den Euro-Rettungsschirm

Sie lesen gerade:

Irland will unter den Euro-Rettungsschirm

Schriftgrösse Aa Aa

Irland bittet als erstes Land um Finanzhilfe aus Mitteln des Rettungsschirms der Euroländer und des

Internationalen Währungsfonds.

Ist die Bitte ausgesprochen, kann nach Prüfung und Bewilligung die Hilfe anlaufen – vorausgesetzt, alle Euro-Finanzminister stimmen zu. Eine Telefonkonferenz ist organisiert.

Es gehe um “mehrere zehn Milliarden Euro”, sagte

Finanzminister Brian Lenihan, eine konkrete Summe nannte er nicht. Die Finanzmärkte tippen auf bis zu 90 Milliarden Euro.

Brian Lenihan:

“Ich glaube, es ist wichtig, dass sich dieser Staat weiterhin auf eine stabile Art und Weise finanziert, dass die wirtschaftliche Kontinuität erhalten bleibt, dass es für die vom Staat aufgenommenen Kredite kein Risiko gibt. Außerdem soll unser Bankensektor stabilisiert werden. “

Bei einer Kabinettssitzung der irischen Regierung am Sonntag stand ein Vierjahresplan auf der Tagesordnung, Einsparziel mindestens 15 Milliarden Euro.

Griechenland hatte im Mai 110 Milliarden Euro erhalten. Das Geld stammte aus einem gesonderten Hilfspaket. Den 750 Milliarden

Euro schweren Rettungsschirm gab es zu der Zeit noch nicht.