Eilmeldung

Eilmeldung

Mildes Urteil für israelische Soldaten

Sie lesen gerade:

Mildes Urteil für israelische Soldaten

Schriftgrösse Aa Aa

Drei Monate auf Bewährung. Diese Strafe haben zwei Soldaten aus Israel bekommen. Sie waren 2009 an der israelischen Militäroffensive im Gaza beteiligt. Am Rande von Gaza Stadt hatten sie ein Gebäude durchsucht und den neunjährigen Majed Rabah gezwungen, mehrere Säcke zu öffnen, in denen Sprengstoff vermutet wurde.

“Wir müssen berücksichtigen, dass die beiden Soldaten, also Kämpfer sind. Sie haben vielleicht einen Fehler begangen, aber kriminell sind sie nicht”, meint ein ehemaliger israelischer Militärchef.

In einem Keller befanden sich die verdächigen Säcke, erinnert sich der palästinensische Junge, der als lebender Schutzschild herhalten musste.

“Die Soldaten haben mich am Kragen gepackt und in einen Keller gezerrt. Ich öffnete den ersten Sack, den zweiten bekam ich nicht gleich auf. Sie schlugen mir ins Gesicht und dann schossen sie auf den Sack.”

“Wäre einem israelischen Kind so etwas passiert, hätte es sicher mehr als drei Monate Strafe auf Bewährung gegeben, meint Majed. Bei der israelischen Militäroffensive im Gaza kamen über 1000 Menschen ums Leben, darunter zahlreiche Kinder.