Eilmeldung

Eilmeldung

Iberia- und BA-Aktionäre stimmen Fusion zu

Sie lesen gerade:

Iberia- und BA-Aktionäre stimmen Fusion zu

Schriftgrösse Aa Aa

Die Fluglinien British Airways und Iberia haben auf dem Weg zu ihrer Fusion die letzte Hürde genommen: Die Aktionäre der beiden Airlines stimmten dem Zusammenschluss zu. Nachdem die EU bereits im Juli grünes Licht gegeben hatte, ist der Weg zur drittgrößten Fluggesellschaft Europas hinter der Lufthansa und Air France-KLM nun frei.

Die Fusion soll bis Jahresende umgesetzt werden. Das neue Unternehmen wird den Namen International Airlines Group, kurz IAG, tragen und über eine Flotte von mehr als 400 Maschinen verfügen, die pro Jahr knapp 60 Millionen Passagiere befördern. Ihren Sitz hat die IAG in London, wo sie auch an der Börse notiert ist. Die Marken Iberia und British Airways bleiben erhalten. Die Fluglinien, die zuletzt unter der Konkurrenz durch Billigflieger litten, erhoffen sich von dem Zusammenschluss Einsparungen in Höhe von 400 Millionen Euro pro Jahr.