Eilmeldung

Eilmeldung

Lässt China Nordkorea fallen?

Sie lesen gerade:

Lässt China Nordkorea fallen?

Schriftgrösse Aa Aa

Ob es demnächst immer noch so freundlich zugehen wird – wie gerade erst beim Spitzentreffen der Staatsführer in Peking – ist unsicher: Manche in Chinas Führung hätten möglicherweise nichts dagegen, wenn Nordkorea zusammenbrechen und ein wiedervereintes Korea unter Führung des Südens entstehen würde.

Das zumindest legen Dokumente nahe, die im Internet bei Wikileaks veröffentlicht worden sind, zusammen mit all den anderen Unterlagen aus der amerikanischen Diplomatie. Die Quelle für diese Einschätzung ist allerdings kein Chinese, sondern ein südkoreanischer Politiker – der damalige Vizeaußenminister -, der sich auf chinesische Gesprächspartner beruft.

Dabei ist China der einzige wichtige Verbündete, den das isolierte Nordkorea überhaupt noch hat. Einem anderen Dokument zufolge hat es China aber mit dem kommunistischen Nachbarn manchmal ziemlich satt: So heißt es da, Nordkorea habe sich in einer bestimmten Lage wie ein verwöhntes Kind benommen.

Und trotz aller Vermittlungsbemühungen, ob um Nordkoreas Atomprogramm oder die neue Krise zwischen Nord und Süd: Seinen eigenen Einfluss auf den Norden sieht China demnach als häufig überschätzt an.