Eilmeldung

Eilmeldung

Rios Gouverneur: "Es herrscht Krieg"

Sie lesen gerade:

Rios Gouverneur: "Es herrscht Krieg"

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Rückeroberung von Rios Armensiedlung Complexo do Alemao aus den Händen der Drogenbanden wird die brasilianische Armee mindestens sechs Monate das Viertel besetzt halten, wie die Regierung angekündigte.

In einem anderen Armenviertel der Millionenstadt, in Macaco, ist man schon einen Schritt weiter: Hier wurde am Dienstag eine Einheit der sogenannten Friedensstiftenden Polizei eingeweiht, eine Art präventive Nachbarschaftspolizei. Macaco ist das 13. Armenviertel in Rio de Janeiro, das solch eine Polizeisondereinheit erhält.

Bei der Einweihungsfeier sagte Rios Gouverneur Sergio Cabral den Drogengangs den Kampf an: “Wir werden die Rückeroberung der Armenviertel fortsetzen, und es wird Krieg herrschen, denn wenn man um ein Gebiet kämpft, dann ist das Krieg. Und wenn das Gebiet erobert ist, dann gibt es Frieden.”

Bei der Großoffensive in mehreren Slums am Sonntag waren tonnenweise Drogen und Waffen beschlagnahmt worden. Dutzende mutmaßliche Drogenhändler wurden festgenommen. Um die Sicherheitslage vor der Fußball-WM und den Olympischen Spielen zu verbessern, will Rio in weiteren Armenvierteln Friedensstiftende Polizeieinheiten etablieren.