Eilmeldung

Eilmeldung

Vorwürfe gegen US-Privatgefängnis

Sie lesen gerade:

Vorwürfe gegen US-Privatgefängnis

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Video aus einem amerikanischen Gefängnis sorgt für Aufsehen: Ein Häftling wird von einem anderen zusammengeschlagen, mehrere Wärter sehen nur zu. Erst viel später kommen sie herein; da liegt das Opfer aber schon schwer verletzt am Boden.

Das Gefängnis in Boise im Bundesstaat Idaho wird von der Privatfirma CCA betrieben. Das Opfer, Hanni

Elabed, trug bei dem Zwischenfall schwere Hirnschäden davon und hat die CCA verklagt. Das Überwachungsvideo stammt aus dem Prozess, in dem es jetzt vor allem um die Zustände in dem Privatgefängnis geht.

Hannis Mutter Amineh schildert, wie sie die Nachricht zuerst von ihrem Mann bekam und wie schlimm erst einmal die Ungewissheit war. “Mein Mann ruft mich an und sagt, mach dich fertig, wir fahren nach Boise”, schildert sie und bricht dabei in Tränen aus. “Ich frage, ist Hanni tot? Er sagt nein;

man weiß nichts: Die sagen, er ist zusammengeschlagen worden.”

Das Gefängnis in Boise ist das größte in Idaho. Der Nachrichtenagentur AP zufolge kam es dort 2008 dreimal so häufig zu Gewalt wie in den anderen Gefängnissen von Idaho; seitdem habe sich kaum etwas geändert. Landesweit betreibt CCA mehr als sechzig Gefängnisse mit insgesamt 75000 Insassen.