Eilmeldung

Eilmeldung

Winterlich: Europa weiter festgefahren

Sie lesen gerade:

Winterlich: Europa weiter festgefahren

Schriftgrösse Aa Aa

Skifahren in der City und eine dicke Schneedecke, die auch noch über Tage liegenbleibt: Für die Bewohner von Lyon in Ostfrankreich ist so etwas ungewohnt. Das Winterwetter hat in Frankreich wie im Rest Europas weiter für Verkehrsbehinderungen gesorgt. Nah- und Fernverkehr wurden beinträchtigt, Lkw erhielten stellenweise Fahrverbot, die Fahrer mussten auf Rastplätzen übernachten.

“Das ist doch zauberhaft. Ich bin überrascht, dass hier alle nur meckern und bedauern, dass alles blockiert ist. Nur wegen ein bisschen Schnee! Es ist eben Winter”, nimmt eine Passantin die Situation gelassen.

Bis zur Hälfte der Eurostar-Züge zwischen London und dem europäischen Festland fielen aus. Der Flugverkehr war ebenfalls wie schon an den Vortagen in weiten Teilen Europas eingeschränkt. In Frankreich ließ die Luftbehörde diesen Donnerstag vorsorglich ein Viertel der Flüge streichen, in Deutschland mussten ebenfalls hunderte Flüge annulliert werden. In der Schweiz konnte der Flughafen Genf nach mehr als eintägiger Schließung den Betrieb wieder aufnehmen.

In Belgien kam es an diesem Morgen nach heftigen Schneefällen zu gut 500 Kilometern Stau auf Autobahnen und Hauptstraßen. In mehreren Ländern Europas sind Kältetote zu beklagen.