Eilmeldung

Eilmeldung

Kälte von Warschau bis Venedig

Sie lesen gerade:

Kälte von Warschau bis Venedig

Schriftgrösse Aa Aa

In Nord- und Mitteleuropa herrscht tiefster Winter. In Polen sanken die Temperaturen auf Minus 33 Grad. Seit Beginn der Woche erfroren dort mehr als dreißig Menschen, meist waren sie alkoholisiert draußen eingeschlafen.

Die Kälte hat auch die spanische Halbinsel fest im Griff. Wetterwarnungen wurden für 29 Provinzen ausgesprochen, auf den Straßen herrschte Chaos.

Der Norden Frankreichs kennt solche Wetterbedingungen selten, so mancher Bauer hat Schwierigkeiten, Futter für seine Tiere zu finden.

Auch Paris und Lyon wurden in Weiß getaucht.

In Großbritannien hat der Flughafen Gatwick nach zwei Tagen zwar wieder geöffnet. Allerdings ist weiterhin mit Verspätungen zu rechnen. Nahe der schottischen Stadt Aberdeen wurden in der Nacht Temperaturen von minus 20 Grad gemessen.

Ein Milchmann in Hampshire berichtet: “Wenn die Straße nach unten geht, muss ich oben parken und zu Fuß liefern, denn sonst komme ich mit dem Wagen nicht mehr hoch.”

In Venedig führte heftiger Regen zum bisher höchsten Wasserstand des Jahres. Mehr als die Hälfte der historischen Stadt steht unter Wasser.