Eilmeldung

Eilmeldung

Tausende Passagiere warten auf Umbuchungen

Sie lesen gerade:

Tausende Passagiere warten auf Umbuchungen

Schriftgrösse Aa Aa

Der wilde Streik der spanischen Lotsen ist vorbei. Doch die Folgen wirken nach. Auf den großen spanischen Airports in Madrid, Barcelona sowie auf Mallorca und den Kanaren starteten wieder Flugzeuge, aber es gab beträchtliche Verspätungen.

Ein nicht angekündigter Lotsenstreik hatte den Flugverkehr in Spanien am Freitag und Samstag zum Erliegen gebracht. Tausende Menschen warten darauf, auf andere Flüge umgebucht zu werden.

Die Regierung hatte erstmals seit dem Ende der Franco-Diktatur den Alarmzustand verhängt und die Regulierung des zivilen Flugverkehrs dem Kommando des Militärs unterstellt.

Spaniens Innenminister Alfredo Pérez Rubalcaba sagte, eine vollständige Normalisierung des Flugverkehrs werde wohl erst am Montag erreicht.

Die Regierung werde dafür sorgen, dass ein solches Chaos sich nicht wiederholen werde. Die Fluglotsen müssten mit Konsequenzen rechnen.

Der spanische Luftraum musste fast komplett geschlossen werden. Insgesamt saßen 650.000 Reisende fest. Die Lotsen wollten mit ihrer Aktion gegen die Teilprivatisierung der Flugsicherung protestieren.