Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Gegenwartskunst in Rom und Mailand

Sie lesen gerade:

Neue Gegenwartskunst in Rom und Mailand

Schriftgrösse Aa Aa

Das MACRO in Rom ist gewachsen. Das Museum für Gegenwartskunst in der italienischen Hauptstadt zeigt im neuen Flügel eine Installation des niederländischen Künstlerduos Bik van der Pol. Sie basiert auf dem Farnsworth-Haus des berühmten Bauhaus-Architekten Ludwig Mies van der Rohe. Hunderte von Schmetterlingen flattern durch das mit Farn bepflanzte Gebäude.

“Are you really sure that a floor can’t also be a ceiling?” – “Bist Du sicher, dass der Boden nicht auch die Decke sein kann?” ist der Name des Werkes, ein Zitat des niederländischen Künstlers E.C. Escher. Die Installation gewann beim Preis für Gegenwartskunst des italienischen Energiegiganten Enel im März 2010 den ersten Preis.

Der Biologe Marco Gherlenda, eklärt: “Wir zeigen Schmetterline aus tropischen Regionen rund um den Globus. Aus Amerika, Asien, Afrika und Australien. Hier gibt es über 200 Schmetterlinge, 60 verschiedenen Arten angehörend, aus verschiedenen Regionen.”

Das MACRO entstand Ende der 1990er Jahre auf dem Terrain einer alten Fabrik. Die neue Erweiterung wurde entworfen von der französischen Architkektin Odile Decq. “Are you really sure that a floor can’t also be a ceiling?” ist noch bis zum 16. Januar zu bewundern.

Eine weitere, ebenso beindruckende Eröffnung, ebenfalls in Italien: In Mailand öffnet das Museo del Novecento seine Hallen für Kunst vom Beginn des 20. Jarhunderts bis heute. 28 Millionen Euro kostete der Bau. Er versammet 400 Meisterwerke, ausgewählt aus 4000 Werken in öffentlichen Sammlungen.

Den Besucher erwartet eine Reise durch die Kunst – von Kandinsky und Picasso bis zu Futuristen wie Balla, Depero, Sironi. Die Direktorin Marina Pugliese hofft, “dass dies eine Attraktion und ein kultureller Treffpunkt für die Stadt und die Bürger wird.”

Die künstlerische Reise setzt sich fort über die Bewegung Novecento, den Spatialsmus, die Konkrete Kunst und die Arte Povera. Dabei begegnen wir prominenten Künstlerfiguren wie De Chirico, Martini, Morandi, Fontana, Manzoni, Kounellis und vielen mehr.

Für diese Reise lohnt sich ein Last Minute Trip, denn bis Ende Februar ist der Eintritt kostenlos.