Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Regierung gibt überfüllte Gefängnisse zu


Chile

Regierung gibt überfüllte Gefängnisse zu

Die chilenische Polizei hat die Zahl der Todesopfer des Großbrandes in einem Gefängnis auf 81 korrigiert. Präsident Piñera hatte zuvor im Fernsehen versehentlich von 83 Toten gesprochen.

Der Brand war bei einem Streit zwischen verfeindeten Häftlingen in einem völlig überbelegten Gefängnis im Süden der Hauptstadt ausgebrochen. Der Polizeichef:“In besagter Nacht waren nur 5 Wachleute im Dienst, zuständig für fast 2000 Insassen.”

2000 Gefangene in einem Gefängnis, dass für maximal 700 erbaut worden war. Angehörige warteten Stunden vor der Haftanstalt auf Nachricht über das Schicksal der Häftlinge.

Inzwischen bekannte die Regierung, dass die Situation in den chilenischen Haftanstalten des Landes unwürdig sei und man sie daher ändern müsse. Chile ist das Land Lateinamerikas mit den meisten Häftlingen pro Einwohnern.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Doors-Sänger Jim Morrison nach 40 Jahren begnadigt