Eilmeldung

Eilmeldung

Parlamentswahl im Kosovo´

Sie lesen gerade:

Parlamentswahl im Kosovo´

Schriftgrösse Aa Aa

Im Kosovo wird an diesem Sonntag ein neues Parlament gewählt – zum ersten Mal seit der Unabhängigkeitserklärung des Gebiets. Die Wahlen wurden wegen des Bruchs der Regierungskoalition im Oktober nötig. Gut anderthalb Millionen Menschen sind wahlberechtigt. Um ihre Stimmen bewerben sich 29 Parteien, Bündnisse und Bürgerinitiativen.

“Wir erhalten Unterstützung von unserer Polizei, der KFOR-Schutztruppe und der EU-Mission EULEX,” sagt die Wahlleiterin Valdete Daka; “ich sehe keine besonderen Probleme.”

Im Februar 2008 hatte sich die serbische Provinz Kosovo für unabhängig erklärt. Serbien erkennt diesen Schritt nicht an.

In letzten Umfragen lag die PDK des Regierungschefs Hashim Thaci leicht in Führung. Er versprach seinen Landsleuten erneut Visafreiheit in der EU, obwohl die Europäische Kommission erst vor kurzem klargestellt hatte, dass Visafreiheit für Kosovo-Bürger noch längst nicht abgesegnet sei.

Thacis abtrünniger Koalitionspartner, die LDK, hat sein wenigen Wochen mit Isa Mustafa einen neuen Vorsitzenden. Die Partei gilt als geschwächt durch den vorausgegangenen Machtkampf.

Den Umfragen zufolge werden zwei neue Parteien ins Parlament einziehen und das politische Gefüge womöglich durcheinanderbringen.

20 der 120 Mandate sind laut Verfassung für die Minderheiten reserviert. Mit Spannung wird erwartet, ob die serbische Minderheit den

von Belgrad angeordneten Wahlboykott befolgen wird.