Eilmeldung

Eilmeldung

Das Kosovo hat gewählt, jetzt wird gezählt - Thacis Partei vorn

Sie lesen gerade:

Das Kosovo hat gewählt, jetzt wird gezählt - Thacis Partei vorn

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Parlamentswahl im Kosovo liegt die sozialdemokratische Partei PDK von Ministerpräsident Hashim Thaci nach Auszählung von mehr als der Hälfte der Stimmen in Führung. Für die absolute Mehrheit reicht es aber offenbar nicht.

Auch zwei Wählerbefragungen ergaben für Thacis Partei gut 30 Prozent der Stimmen. Viele Wähler der serbischen Minderheit hatten die Wahl boykottiert. Die Opposition vermutet Unregelmäßigkeiten in zwei Thaci-Hochburgen.

“Da wo wir den Wahlgang beobachtet haben, lief alles korrekt und flott,” so Europaparlamentarierin Doris Pack, “wären da nicht die beiden Orte, wo offenbar geschummelt wurde, dann wäre das hier die beste Wahl, die es jemals gegeben hat.”

Anfang 2008 hatte das Parlament die Unabhängigkeit des Kosovo von Serbien proklamiert. Bisher erkennt erst gut ein Drittel der UN-Staaten die verarmte, mehrheitlich albanisch sprechende Republik an.

Thaci, der sich am Sonntag bereits zum Wahlsieger erklärt hatte, muss nun auf mehrere kleinere Parteien zugehen – sie hatten bislang eine Koalition mit der PDK ausgeschlossen.

Zweitstärkste Partei dürfte die rechtsgerichtete LDK von Isa Mustafa werden – sie kommt nach den Umfragen auf 26 Prozent. Auch sie schließt eine Neuauflage der geplatzten bisherigen Koalition aus.

Überraschend stark schnitt die nationalistische Bewegung für Selbstbestimmung ab. Sie will die Vereinigung des Kosovo mit dem benachbarten Albanien und weniger internationale Kontrolle. Sie kommt laut Nachwahlbefragungen auf 16 Prozent und gilt bisher als nicht koalitionsfähig.

Sollten sich die Ergebnisse bestätigen, stünde dem fast nur noch von Albanern bewohnten Land eine schwere Regierungsbildung bevor.

Mehr als zehn Jahre nach den Kosovo-Krieg sind in dem Protektorat der Vereinten Nationen weiterhin ausländische Soldaten stationiert, darunter auch 1500 Deutsche.