Eilmeldung

Eilmeldung

China greift Portugal unter die Arme

Sie lesen gerade:

China greift Portugal unter die Arme

Schriftgrösse Aa Aa

Hilfe für die Eurozone kommt aus China: Peking will demnächst portugiesische Staatsanleihen in Höhe von bis zu fünf Milliarden Euro kaufen. Entsprechende Medienberichte hat nun das chinesische Außenministerium bestätigt. Die Eurozone sei einer der wichtigsten Partner für den chinesischen Außenhandel, hieß es als Begründung.

Laut der Vereinbarung zwischen dem chinesischen Präsidenten Hu Jintao und Portugals Regierungschef José Socrates, soll Peking die Bonds im ersten Quartal 2011 erwerben, entweder bei Auktionen oder am Anleihemarkt. Bereits zuvor war China den Krisenkandidaten im Euroraum zu Hilfe gekommen. Es hatte spanische Anleihen gekauft und auch Griechenland zugesichert, Bonds zu erwerben, sobald Athen wieder an den Finanzmärkten vertreten ist.