Eilmeldung

Eilmeldung

Gold bleibt auch 2011 heiß begehrt

Sie lesen gerade:

Gold bleibt auch 2011 heiß begehrt

Schriftgrösse Aa Aa

Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles: Das wusste Goethe und das wissen auch die Anleger von heute. Angesichts der Schuldenkrise, der wirtschaftlichen Turbulenzen und der Schwierigkeiten des Euro setzen sie weiterhin auf Gold. Dessen Preis legte im Lauf des Jahres um rund 30 Prozent zu und näherte sich zuletzt wieder der Rekordmarke von 1.430 Dollar pro Feinunze. Und dieser Trend wird wohl auch 2011 anhalten. “Wir denken, dass Gold im kommenden Jahr zwischen dem derzeitigen Preis von rund 1.400 und 1.500 Dollar pro Feinunze gehandelt wird”, so Bob Parker von der Schweizer Großbank Credit Suisse. “Der Goldpreis wird also steigen, aber das Tempo dieser Aufwertung wird langsamer sein als in den vergangenen zwei Jahren.”

Experten von Goldman Sachs erwarten Ende 2011 sogar Preise knapp unter 1700 Dollar für die Feinunze. Preistreiber sind auch der schwache Dollar und die tiefen Zinsen in vielen Industrienationen. Goldschmuck ist also auch im 21. Jahrhundert eine gute Wertanlage.