Eilmeldung

Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Gehirntumor: Minimaleingriff über Einschnitt an Augenbraue


Sci-Tech

Gehirntumor: Minimaleingriff über Einschnitt an Augenbraue

Chirurgen am Fortis Krankenhaus in Bangalore ist es in einem innovativen Verfahren gelungen, den Sehnerv eines Patienten von einem Tumor zu befreien. Er litt unter einem golfballgroßen Gehirntumor, der auf die Sehnerven drückte und bereits zur Erblindung des linken Auges geführt hatte. Der minimal invasiven Eingriff erfolgte über einen Einschnitt an der Augenbraue. Das Operationsinstrument wurde zehn Zentimeter tief durch ein winziges Loch in der Schädeldecke zwischen dem Augapfel und dem Gehirn des Patienten eingeführt.

Das extrem präzise, aber auch riskante Verfahren ermöglichte es dem Ärzteteam, den vom Tumor abgedrückten Sehnerv freizulegen, ohne dabei zusätzliches Gewebe zu zerstören. Die Sehkraft des rechten Auges konnte gerettet werden.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Öko-Heim, Glück allein

futuris

Öko-Heim, Glück allein