Eilmeldung

Eilmeldung

Demonstrationen gegen Tunesiens Führung auch in Paris

Sie lesen gerade:

Demonstrationen gegen Tunesiens Führung auch in Paris

Schriftgrösse Aa Aa

In der Nähe der tunesischen Botschaft in Paris haben etwa 200 Menschen gegen Tunesiens autoritären Langzeit-Präsidenten Zine el Abidine Ben Ali demonstriert.

Seit einem Monat kommt es in Tunesien zu gewalttätigen Unruhen. Als Ursache gilt die Perspektivlosigkeit gerade der jungen Menschen sowie die hohe Arbeitslosigkeit.

Seit dem Wochenende kamen weit über 30 Menschen ums Leben. In der Stadt Kasserine eröffneten Polizisten das Feuer auf Demonstranten.

Schulen und Universitäten sind geschlossen.

Seit 24 Jahren ist Präsident Ben Ali an der Macht. Jede Wahl gewinnt er mit mehr als 90 Prozent der Stimmern. Er ist erst der zweite Staatschef Tunesiens seit der Unabhängigkeit des Landes von Frankreich im Jahr 1956.

Die ehemalige Kolonialmacht hält sich öffentlich bislang auffallend zurück. Die Europäische Union hatte die tunesische Regierung zu “Zurückhaltung beim Einsatz von Gewalt” aufgefordert.

Eine Intensivierung der Beziehungen zwischen der EU und Tunesien sei nur möglich, wenn beide Seiten den Menschenrechten und Grundfreiheiten verpflichtet seien.