Eilmeldung

Eilmeldung

Tausende flüchten aus Brisbane

Sie lesen gerade:

Tausende flüchten aus Brisbane

Schriftgrösse Aa Aa

Tausende Menschen sind auf der Flucht aus dem von Überflutungen bedrohten Brisbane. Die australische Millionenstadt steht vor der schlimmsten Flut seit Jahrzehnten. Donnerstag wird der Höhepunkt erwartet – dann könnten bis zu 9 000 Häuser überschwemmt sein.

Die Menschen versuchen ihre Habseligkeiten in Sicherheit zu bringen. 15.000 Menschen sollen noch aus der Gefahrenzone gebracht werden. Betroffen ist Queensland im Nordosten des Landes. Rund zwei Drittel des Bundesstaates stehen unter Wasser – eine Fläche größer als Deutschland und Frankreich zusammen.

Mehr als zehn Menschen starben bisher in den Fluten, mehr als 70 Menschen werden noch vermisst. Neben dem Zentrum Brisbanes drohen bis zu 80 Vororte überschwemmt zu werden. Tausende Menschen verließen die Stadt bereits mit Bussen, Bahnen und Autos.

Mehr als 1500 Menschen wurden in Notunterkünften untergebracht. Diejenigen, die nicht flüchteten, müssen sich auf harte Tage vorbereiten: Der Strom wird vorsorglich abgestellt.

Schock auch in der westlich von Brisbane gelegenen Stadt Toowoomba. Eine meterhohe Sturzflut hatte am Montag Autos mitgerissen und ganze Häuser aus den Fundamenten gehoben.