Eilmeldung

Eilmeldung

Mit alter Technik den Mars erkunden

Sie lesen gerade:

Mit alter Technik den Mars erkunden

Schriftgrösse Aa Aa

Britische Wissenschaftler der Aberystwyth University bereiten sich bereits mit ihren Instrumenten auf die ExoMars Mission von 2018 vor.

Hier in Wales testen sie am Strand besonders die Kamera, die auf dem Rover installiert wurde, um den Planeten zu erkunden.

Die Panorama-Kamera (kurz: Pancam) wurde entwickelt, um ein digitales Geländemodell zu erstellen und um Multispektral-Aufnahmen für die Geologen zu machen. Doch Mars-Staub könnte

die Farben der Bilder negativ beeinflussen.

Professor Dave Barnes, Aberystwyth University:

«Die Marsatmosphäre enthält viel bräunlich, gelben Staub, der sich auf einfach Alles legt. Dadurch wird eine Farbkorrektur nötig. Auch wenn es etwas komplizierter ist, machen wir eigentlich genau das.”

Dieses Gerät ist die sogenannte Kalibrierungs-einheit, sie besteht aus mehrfarbigem Glas und soll die Farben korrigieren helfen. Die Wissenschaftler vermuten, das Glas, wie es in Kirchenfenstern Verwendung findet, die Lösung sein könnte, um bessere Bilder vom Mars zu bekommen.

Insbesondere, um den hohen UV-Anteil des Marslichtes zu absorbieren. Also begann man alte Glasherstellung zu erforschen.

Dave Barnes, Aberystwyth University:

“Erstaunlicherweise sind die Farben der Kirchenfenster heute noch genauso brilliant, wie vor Jahrhunderten. Das Glas absorbiert die UV-Strahlen und schützt so die enthaltenen Farbpigmente.”

Ein kompliziertes Projekt, das Stunden voller Arbeit im Labor erfordert. Ist das Glas erst einmal fertig gestellt, müssen winzige Scheiben für die Kalibrierungseinheit geschnitten werden. Die Wissenschaftler hoffen, dass diese Glasscheiben den Härten der Raumfahrt in gleicher Weise widerstehen, wie die Kirchenfenster der Zeit widerstanden haben.

So wird also der Mars teilweise mit Techniken erforscht, die aus ferner Vergangenheit stammen.