Eilmeldung

Eilmeldung

Jubelfeiern von Auslandstunesiern in ganz Europa

Sie lesen gerade:

Jubelfeiern von Auslandstunesiern in ganz Europa

Schriftgrösse Aa Aa

In vielen europäischen Städten versammelten sich am Samstag Auslands-Tunesier, um den Sturz Ben Alis zu feiern. In Marseille, wo eine größere Anzahl von Zuwanderern aus Nordafrika lebt, kamen mehrere tausend Menschen zusammen. Vereinzelt waren neben tunesischen auch algerische Flaggen zu sehen. “Ich habe Angehörige in Tunesien. Die Lage ist katastrophal. Es gibt keine Regierung, es herrscht Chaos. Die Menschen wurden 23 Jahre unterdrückt. Nun sind fühlen sie sich frei, aber nicht unbedingt auf die richtige Art”, meint Ines Hasni.

In Genf und Lausanne versammelten rund 1000 Personen. In beiden Städten wurde mit einer Schweigeminute der Opfer der Gewalt in Tunesien gedacht. Die Demonstranten zeigten sich beunruhigt darüber, wie es nun in Tunesien weitergeht. “Wir wollen keine Regierung, in der Vertreter des alten Regimes sind. Wir wollen eine Übergangsregierung, in der alle zusammenarbeiten, die wirklich nie mit ihnen zusammengearbeitet haben und die sicherstellen, dass Frauen und junge Menschen eine Zukunft in Tunesien haben”, fordert der Bürgerrechtler Afif Ghanmi.

Die rund 300 Tunesier, die sich vor der tunesischen Botschaft in Berlin versammelt hatten, verglichen die Ereignisse in ihrer Heimat mit dem Fall der Mauer.