Eilmeldung

Eilmeldung

Milizen auf den Straßen von Tunis

Sie lesen gerade:

Milizen auf den Straßen von Tunis

Schriftgrösse Aa Aa

In den Straßen von Tunis regieren nun Milizen. Sie wollen sich vor allem vor den marodierenden Sicherheitskräften schützen, die noch immer hinter dem geflohenen Ben Ali stehen und die bewaffnet durch die Haupstadt ziehen. Immer wieder schießen sie aus fahrenden Autos auf die Bevölkerung – offenbar mit dem Ziel, die Lage weiter zu destabilisieren. Doch die Milizen haben Straßensperren aufgebaut. “Das sind Spezialkräfte, die weiter dem alten Regime anhängen, die Unruhe stiften wollen”, sagt einer der Milizionäre. “Das war ein Befehl des alten Präsidenten, bevor er geflohen ist.” An einem ungenannten Ort in Tunis haben die alten Garden einen jugendlichen Milizionär erschossen, als er sie an einer Straßensperre kontrollieren wollte. Am Tatort: eine Patronenhülse und – ein Polizeiausweis. Die Familie beklagt nun den Tod des Jungen, die Polizisten konnten fliehen.

Doch nicht immer gelingt ihnen das. Wenn die Menschen einen Verantwortlichen stellen, kommt es oft zu Lynchjustiz. Die Lage in Tunesien bleibt chaotisch, und schon heisst es, dass in den Städten die Versorgung mit Lebensmitteln zusammenbricht.