Eilmeldung

Eilmeldung

"Baby Doc" will Haitianern "helfen"

Sie lesen gerade:

"Baby Doc" will Haitianern "helfen"

Schriftgrösse Aa Aa

Nach knapp einem Vierteljahrhundert im Exil an der Cote d’Azur ist Haitis einstiger Diktator Jean-Claude Duvalier, genannt “Baby Doc”, in seine Heimat zurückgekehrt. Dutzende Anhänger begrüßten den 59-Jährigen. Das Erdbeben und seine Folgen hätten in ihm die Entscheidung zur Rückkehr reifen lassen, erklärte Duvalier bei seiner Ankunft, er wolle seinen Landsleuten “helfen.”

1986 hatte er Haiti verlassen, nachdem sich die Wut über Korruption und Gewaltherrschaft der Duvaliers auf den Straßen entladen hatte. “Baby Doc” hatte Anfang der siebziger Jahre mit 19 Jahren als jüngster Staatschef der Welt die Macht von seinem Vater Francois alias “Papa Doc” übernommen, einem ehemaligen Landarzt, der für seine blutrünstigen Garden berüchtigt war.

Trotz der Vorwürfe, Millionen Dollar außer Landes geschafft zu haben, liegt heute gegen Duvalier junior legal nichts vor. Er kehrt zu einem politisch heiklen Moment zurück: Die Präsidentschaftsstichwahl ist wegen unklarer Ergebnisse der ersten Runde bis auf weiteres verschoben worden.