Eilmeldung

Eilmeldung

Euro-Rettungsfond spaltet EU-Finanzminister

Sie lesen gerade:

Euro-Rettungsfond spaltet EU-Finanzminister

Schriftgrösse Aa Aa

Die EU-Finanzminister suchen weiter nach Lösungen, den Euro abzusichern – beim Treffen in Brüssel gab es einige Meinungsverschiedenheiten. So ist die Aufstockung des Euro-Rettungsschirms für hochverschuldete Länder weiter umstritten.

Die Europäische Zentralbank und die EU-Kommission bestehen darauf. Deutschland und andere Staaten sehen derzeit jedoch keinen Handlungsbedarf. Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble erklärte: “Wir reden ja darüber, dass wir jetzt ein Paket zusammen binden müssen, dass uns der Notwendigkeit enthebt, aller paar Monate wieder reagieren zu müssen, sondern wir wollen ja jetzt und da sind sich alle einig, ein Gesamtpaket zustande bringen.”

Unterdessen gibt es Wirbel um die Rückzahlung der griechischen Schulden. Der stellvertretende Ministerpräsident warb für eine Laufzeitverlängerung. Ein Vertreter des Finanzministeriums wies dies zurück und unterstrich, es gebe ein klare Agenda den Hilfskredit von über 110 Milliarden Euro fristgemäß zurück zu zahlen.