Eilmeldung

Eilmeldung

Tunesien will sein Geld zurück: Auch die EU will Ben Alis Konten sperren

Sie lesen gerade:

Tunesien will sein Geld zurück: Auch die EU will Ben Alis Konten sperren

Schriftgrösse Aa Aa

Nicht nur mit der Macht – auch mit den goldenen Zeiten könnte es für Ben Ali, seine Frau und ihren Clan bald ein Ende haben: Ihre millionenschweren Konten sollen auch EU-weit gesperrt werden. Darauf verständigten sich laut Diplomaten Vertreter der Mitgliedsstaaten in Brüssel – einen konkreten Beschluss gibt es aber noch nicht. Zuerst müsse zudem eine Liste der betroffenen Personen aufgestellt werden, hieß es. Die Schweiz und Frankreich haben bereits den Zugriff auf mögliches Vermögen Ben Alis und seiner Vertrauten blockiert.

Der Ex-Präsident soll Luxusimmobilien unter anderem in Paris und an der Cote d’Azur haben. Sein Auslandsvermögen wird auf fünf bis zehn Milliarden US-Dollar geschätzt.

In Tunesien konfizierten die Behörden Schmuck und Kreditkarten der Familie, wie das Staatsfernsehen zeigte. Die Regierung will das Auslandsvermögen des Clans zurückfordern. 33 Verwandte Ben Alis wurden wegen Verbrechen gegen die Nation festgenommen. Die Bürger plünderten die Villen der Herrscherfamilie und nahmen mit, was nicht niet- und nagelfest war, vom Wasserhahn bis zum Ferrari.