Eilmeldung

Eilmeldung

"Wir waren Mieter, jetzt sind wir die Eigentümer": Tunesier zuversichtlich

Sie lesen gerade:

"Wir waren Mieter, jetzt sind wir die Eigentümer": Tunesier zuversichtlich

Schriftgrösse Aa Aa

In Tunis geht das Leben allmählich wieder seinen normalen Gang. Schulen und Universitäten blieben zwar noch geschlossen, doch viele Geschäfte und Lokale sind wieder geöffnet. Und anders als in den Tagen zuvor gehen die Polizisten nicht mehr mit Gewalt gegen Demonstranten vor.

“Alle gewinnen allmählich wieder das Vertrauen zurück, man kehrt zur Arbeit zurück, man spürt jetzt die Sicherheit, das ist ein gutes Zeichen. Ich hoffe, dass es sich in den kommenden Tagen weiter beruhigt”, meint eine Passantin zuversichtlich.

In Läden und Straßen wie im Internet wird eifrig diskutiert, wie die politische Zukunft aussehen soll – damit nicht neue Kleptomanen die Macht an sich reißen.

“Wir haben mit der Vergangenheit gebrochen, wir stehen jetzt vor einer Zukunft voller Demokratie, Freiheit und Arbeit”, meint ein Tunesier euphorisch, sein Landsmann fügt hinzu: “Das Volk soll seine Meinung zum Ausdruck bringen, es soll am politischen Leben teilhaben. Ich habe immer gesagt, wir waren Mieter – und jetzt sind wir die Eigentümer!”

Die Tunesier sind stolz, dass sie aus eigener Kraft das autokratische Regime gestürzt haben. Die Hoffnung liegt jetzt vor allem auf der gut ausgebildeten, breiten Mittelschicht.