Eilmeldung

Eilmeldung

Nasrallah: Hisbollah will im Libanon kooperieren

Sie lesen gerade:

Nasrallah: Hisbollah will im Libanon kooperieren

Schriftgrösse Aa Aa

Im Libanon beginnt die Suche nach einer neuen Regierung. Ministerpräsident Saad Hariri hat keine Mehrheit mehr, nachdem die pro-syrische Hisbollah ihre Minister abgezogen hat.

Hintergrund war der Mord an Hariris Vater Rafik Hariri in 2005, der Monate zuvor als Regierungschef zurückgetreten war. Die Hisbollah will ihn nicht aufklären lassen. Sie soll selbst daran beteiligt sein.

Hisbollahführer Hassan Nasrallah sagte nun in einer mit Spannung erwarteten Fernsehansprache, seine Schiitenbewegung werde mit Parteien anderer Richtungen kooperieren, er strebe keine “einfarbige” Regierung an. Aber natürlich gebe es Diffrenzen in der Frage, wer den Posten des Ministerpräsidenten besetzen solle.

Hariri nicht, soviel steht für die Hisbollah fest. Sie hat Omar Karami ins Rennen geschickt, einen mehrfachen Ex-Ministerpräsidenten. Im multi-konfessionellen Libanon werden die Spitzenposten unter den Glaubensrichtungen aufgeteilt. Der Regierungschef muss ein Sunnit sein.