Eilmeldung

Eilmeldung

Nahost-Enthüllungen: Neue Nahrung für palästinensischen Bruderzwist

Sie lesen gerade:

Nahost-Enthüllungen: Neue Nahrung für palästinensischen Bruderzwist

Schriftgrösse Aa Aa

Wer die Dokumente über die weitreichenden Zugeständnisse der Palästinenserbehörde weitergab, ist nicht klar. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, der dadurch unter ernormen Rechtfertigungsdruck geriet, sieht den gezielten Versuch des arabischen Fernsehsenders Al-Dschasira, auf seine Kosten die Rivalen von der radikal-islamischen Hamas zu stärken:

“Das Ziel ist, Verwirrung zu stiften. Sie haben etwas als palästinensisches Dokument präsentiert, das in Wirklichkeit ein israelisches ist. Ich sage hier ganz offen: Wir haben nichts zu verbergen – und das wissen alle arabischen Länder, ohne Ausnahme”, erklärte er bei einem Besuch in Ägypten.

Die Enthüllungen geben dem Bruderzwist zwischen der Fatah von Abbas im Westjordanland und der Hamas im Gazastreifen neue Nahrung: Die Hamas sieht in den Dokumenten den Beweis, dass die Palästinenserführung heimlich mit Israel kooperiere.

“Dies bestätigt, dass die Palästinenserbehörde die Rechte des palästinensischen Volkes aufgibt, insbesondere seine Rechte an Jerusalem. Und das ist ein Beweis, dass die Palästinenserbehörde die palästinensische, die arabische und die muslimische Öffentlichkeit in die Irre führt”, erklärte ein Hamas-Sprecher.

Aus Israel kam geteiltes Echo: Moderate Stimmen sahen den Beweis, dass die Palästinenserführung ein pragmatischer Ansprechpartner auch für den heutigen Ministerpräsidenten Netanjahu sein könne. Ultranationalisten schlussfolgerten hingegen, dass man eben bei den Verhandlungen nicht zum Erfolg kommen könne.