Eilmeldung

Eilmeldung

Selbstmordanschlag auf Moskauer Vorzeigeflughafen

Sie lesen gerade:

Selbstmordanschlag auf Moskauer Vorzeigeflughafen

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Selbstmordanschlag auf dem Moskauer Flughafen Domodedowo sind am Montag mindestens 35 Menschen getötet und über 130 verletzt worden. Wie die Nachrichtenagentur RIA-Novosti unter Berufung auf Ermittler meldet, sprengten sich zwei Attentäter im freizugänglichen Teil des internationalen Ankunftsbereichs in die Luft. Eine der Bomben habe eine Sprengkraft von bis zu fünf Kilo TNT gehabt und sei mit Metallstücken gefüllt gewesen, um schwerste Schäden anzurichten.
 
Dichter Rauch und Trümmer erschwerten die Bergungsarbeiten. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Interfax wird nach drei verdächtigen Personen gefahndet. Unbestätigten Meldungen zufolge soll es sich bei den Attentätern um Extremisten aus dem Nordkaukasus handeln.
 
Domodedowo ist der modernste der drei Moskauer Flughäfen, er wird von internationalen Fluggesellschaften, wie der Lufthansa, swiss und British Airways angeflogen. Der Flughafen wurde für den ankommenden Verkehr gesperrt. Ankommende Flüge werden auf die beiden anderen Moskauer Flughäfen umgeleitet. Abgehende Flüge wurden weiter abgefertigt.