Eilmeldung

Eilmeldung

Gedenken an Opfer des Holocaust

Sie lesen gerade:

Gedenken an Opfer des Holocaust

Schriftgrösse Aa Aa

Der deutsche Bundestag erinnert an die Opfer des Holocaust: Im Mittelpunkt des Gedenktages steht in diesem Jahr das Schicksal der Sinti und Roma.

Zoni Weisz ist der Hauptredner: Der 73-Jährige hat das Grauen als Kind überlebt, in einem Versteck in den Niederlanden. Seine Eltern und seine Geschwister wurden nach Auschwitz deportiert und umgebracht.

Weisz erinnert vor den Abgeordneten im Bundestag an den “vergessenen Holocaust”: die Verfolgung und Ermordung von bis zu einer halben Million Sinti und Roma unter den Nazis.

Der 27. Januar wurde 1996 als Gedenktag in Deutschland eingeführt; 2005 erklärte ihn die UNO zum weltweiten Gedenktag für die Opfer des Holocaust. Es ist der Tag, an dem sowjetische Soldaten 1945 die Häftlinge im Konzentrationslager Auschwitz befreiten.