Eilmeldung

Eilmeldung

Wieder Massenproteste in Ägypten

Sie lesen gerade:

Wieder Massenproteste in Ägypten

Schriftgrösse Aa Aa

In Ägypten halten die gewalttätigen Ausschreitungen an. Ungeachtet der massiven Drohungen von Seiten der ägyptischen Regierung gingen auch am Mittwochabend wieder mehrere tausend Menschen auf die Straßen. In verschiedenen Stadtteilen der Hauptstadt Kairo ging die Polizei mit Tränengas und gummiummantelten Stahlgeschossen gegen Demonstranten vor. Einzelne Demonstranten wurden aus der Menge heraus festgenommen.

In Suez zündeten Demonstranten ein Regierungsgebäude an und warfen Brandsätze auf ein Büro der Regierungspartei. Nachdem es zu Plünderungen kam, ordneten die Behörden an, dass alle Geschäfte in Suez geschlossen werden.

Zunächst waren es wirtschaftliche Sorgen und Proteste gegen Armut und Arbeitslosigkeit und für niedrigere Preise. Darum ging es, als am Dienstag die Demonstration begann. Aber schon am Abend waren politische Forderungen zu hören. Nicht für Präsident Mubarak oder seinen Sohn zu stimmen, die Nationalversammlung aufzulösen und den Notstand aufzuheben. Das sind jetzt die Forderungen der Demonstranten, die erst Ruhe geben wollen, wenn sie erfüllt sind.