Eilmeldung

Eilmeldung

Mubarak ernennt Stellvertreter

Sie lesen gerade:

Mubarak ernennt Stellvertreter

Schriftgrösse Aa Aa

In Ägypten hat sich die Lage mit Einbruch der Dunkelheit weiter zugespitzt. Trotz einer Ausgangssperre, die seit 16 Uhr Ortszeit bis zum Sonntagmorgen gilt, fordern zehntausende Menschen auf den Straßen Kairos den Rücktritt des Staatschefs Husni Mubarak. Der seit drei Jahrzehnten amtierende Präsident ernannte Geheimdienstchef Omar Suleiman zu seinem Stellvertreter. Der General ist ein Vertrauter Mubaraks und gilt als sein möglicher Nachfolger.

Suleiman hat mehrfach zwischen Israel und den Palästinensern vermittelt und wird auch in den USA geschätzt. Der Posten des stellvertretenden Staatschefs war seit dem Amtsantritt Mubaraks 1981 unbesetzt. Ägypten hat auch einen neuen Ministerpräsidenten: Ahmad Schafik. Er kommt von der Luftwaffe und war bereits früher einmal als möglicher Regierungschef im Gespräch. Unter dem Druck der Massenproteste hatte Mubarak die Bildung einer neuen Regierung versprochen.

Die Demonstranten fordern den Rücktritt des 82-jährigen Staatschefs. In der Nacht zum Samstag war es in zahlreichen Stadtteilen Kairos zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizeikräften gekommen. Am Samstagnachmittag kam es vor dem Innenministerium zu gewaltsamen Auseinandersetzungen mit der Polizei. Die Armee schützt offenbar nur einige zentrale Plätze in der Stadt.